Max-Weber-Schule Gießen

Fachschule für Betriebswirtschaft


Weiterbildungsziel
"Staatlich geprüfte Betriebswirtin" | "Staatlich geprüfter Betriebwirt"

Mit Ihrer Berufsausbildung im Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“ und Ihrer einschlägigen Berufserfahrung haben Sie sich eine solide Grundlage für Ihre weitere berufliche Entwicklung geschaffen. Die Fachschule für Betriebswirtschaft der Max-Weber-Schule in Gießen hat sich zum Ziel gesetzt, Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung zu befähigen, gehobene Funktions- und Führungsaufgaben im mittleren Management von Wirtschaft und Verwaltung zu übernehmen.

Bildungsabschluss

Ein Abschluss, viele Möglichkeiten:
  • Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zur Führung des Titels „Staatlich geprüfte Betriebswirtin“ bzw. „Staatlich geprüfter Betriebswirt“.
  • Absolventen der Fachschule gelten als „besonders befähigte Berufstätige“ und haben nach aktuellem Recht die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung an hessischen Fachhochschulen und Universitäten. (“Studieren ohne Abitur”)
  • Darüber hinaus ordnet der Deutsche und Europäische Qualifikationsrahmen (DQR/EQR) „Staatlich geprüfte Betriebswirte“, der Niveaustufe 6 (von 8) zu (www.dqr.de).
  • Die Abschlussbezeichnung gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) lautet: “Bachelor Professional”.

Wahlangebote

  • Nach erfolgreicher Teilnahme am Wahlangebot in Berufs– und Arbeitspädagogik kann durch eine Zusatzprüfung die Ausbildereignung („ADA-Schein“) erworben werden.
  • Erwerb des KMK-Fremdsprachenzertifikats und des Europäischen Computer Führerscheins (ECDL), und Teilnahme an internationalen Praktika und Austauschprojekten sowie an Kooperationsveranstaltungen mit der heimischen Wirtschaft.
  • Absolventen der Fachschule haben die Möglichkeit, nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung eine Ergänzungsprüfung in einem weiteren Studienschwerpunkt des gleichen Fachbereiches abzulegen.
  • Studierenden, die bei Zulassung zum 2. Ausbildungsabschnitt den Mittleren Bildungsabschluss nachweisen, wird mit Bestehen der Abschlussprüfung die Allgemeine Fachhochschulreife zuerkannt, wenn sie im Fach Mathematik eine zusätzliche Prüfung ablegen und in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens ausreichende Leistungen erreichen.
  • Studierende mit Hauptschulabschluss erhalten mit der Zulassung zum 2. Ausbildungsabschnitt den Mittleren Bildungsabschluss (Realschule) zuerkannt, wenn sie in den Fächern Deutsch und Englisch mindestens ausreichende Leistungen erreichen.

Ausbildungsdauer und -gliederung

  • Die Max-Weber-Schule bietet die Ausbildung zur/zum Staatlich geprüften  Betriebswirt/-in in einer 2-jährigen Vollzeitform (4 Semester) und einer 3-jährigen Teilzeitform (6 Semester) an. Beide Formen beginnen jeweils am Anfang des Schuljahres und gliedern sich in zwei zeitgleiche Ausbildungsabschnitte:

    Im  1. Ausbildungsabschnitt werden unter Einbeziehung und Wiederholung der Kenntnisse und Erfahrungen der bisherigen beruflichen Tätigkeiten die berufsqualifizierenden Grundstrukturen der/des Staatlich geprüften Betriebswirtin/-es erarbeitet. 

    Im  2. Ausbildungsabschnitt werden speziellere branchen- und betriebsbezogene Qualifikationen fokussiert. Die Studierenden können sich für einen der folgenden Studienschwerpunkte entscheiden:
  • Die endgültige Festlegung der Schwerpunkte hängt von der Anzahl der Teilnehmer/-innen ab und wird im Verlauf des 1. Ausbildungsabschnittes vorgenommen.
    Die Ausbildung beinhaltet die Erstellung einer Projektarbeit im Schwerpunktfach und endet mit einer Abschlussprüfung (schriftlich und mündlich).

Unterrichtszeiten

  • Vollzeitform: Wöchentlich ca. 32 Unterrichtsstunden (zzgl. Wahlfächer/-angebote), verteilt auf 5 Unterrichtstage. Der Gesamtunterricht beträgt ca. 2.640 h.
  • Teilzeitform: Di. + Do., 17:15 – 21:15 Uhr (5 Unterrichtsstunden); Sa. 08:00 – 13:00 Uhr (6 Unterrichtstunden). Der Gesamtunterricht beträgt (inkl. “anderer Lernformen”, z.B. Projekt- und Blockveranstaltungen) ebenfalls 2.640 h.

Studienfächer und Lernfelder

Kosten

Für den Besuch der Fachschule besteht Schulgeld- und Lehrmittelfreiheit gemäß den Vorschriften des Landes Hessen. Von der MWS wird lediglich eine Kostenpauschale von 50 € pro Semester erhoben.

Finanzielle Förderung

Für Studierende gibt es folgende Förderungsmöglichkeiten:
  • Bundesausbildungsförderungsgesetz „Schüler-BAföG“
  • Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz „Meister-BAföG“
  • Arbeitsförderung nach Sozialgesetzbuch (SGB III)
  • Soldatenversorgungsgesetz (SVG) über den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

Aufnahmevoraussetzungen

  • Erfolgreiche Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf des Berufsfeldes Wirtschaft und Verwaltung (ggf. auch als Staatlich geprüfte/-r Assistent/-in).
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis.
  • Eine einschlägige berufliche Tätigkeit von insgesamt mindestens einem Jahr nach der Berufsausbildung. (Bei der Teilzeitform kann diese Tätigkeit während der Fachschulausbildung abgeleistet werden).


Falls die obigen Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann die Aufnahme erfolgen, wenn eine “einschlägige berufliche Tätigkeit” (hier “kaufmännisch”) von mindestens 5 Jahren ausgeübt wurde und die fachliche Eignung in einer Feststellungsprüfung nachgewiesen wird.

Rechtsgrundlagen

HKM: Verordnung über die Ausbildung und Prüfung an Ein- und Zweijährigen Fachschulen (FS-APrVO)

HKM: Lehrplan Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Controlling ab 01.08.2020

HKM: Lehrplan Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing ab 01.08.2020

HKM: Lehrplan Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Personalwirtschaft ab 01.08.2020

Anmeldung

Die Aufnahme in die Fachschule für Betriebswirtschaft kann bis spätestens 31. Januar (6 Monate vor Ausbildungsbeginn) beantragt werden. Bei freien Studienplätzen ist die Aufnahme noch bis zum Ausbildungsbeginn möglich.  

Für Ihre Anmeldung benötigen wir von Ihnen:

1.    Tabellarischer Lebenslauf mit Bildungsgang, Berufstätigkeit und aktuellem  Lichtbild
2.    Zeugnis (-kopie) über höchsten allgemeinbildenden Schulabschluss
3. * Abschlusszeugnis der Berufsschule
4. * (Kammer-) Prüfungszeugnis der Berufsausbildung (z. B. IHK)
5. * Bescheinigung/en über Art und Dauer der einschlägigen beruflichen Tätigkeit/en

(* jeweils als beglaubigte Kopie)
Anmeldeformulare sind über den Downloadbereich oder das Sekretariat erhältlich.

Ansprechpartner

Sandra Brückner (Sekretariat)
brueckner.maxweberschule@gmail.com

Dennis Rothmann (Abteilungsleitung)
rothmann@maxweberschule.de

Externe Links

Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Willkommen zurueck, wir haben dich vermisst!