Max-Weber-Schule Gießen

Industriekaufleute

Industriekaufleute arbeiten in verschiedenen kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen von Industrie und Handel sowie im Handwerk. Zu den Aufgabenbereichen zählen beispielsweise Materialwirtschaft, Marketing und Vertrieb, Personalwirtschaft sowie Finanz- und Rechnungswesen. 

Der 3-jährig anerkannte duale Ausbildungsberuf kann bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen auch verkürzt in 2,5 oder 2 Jahren absolviert werden. Die Ausbildung findet im jeweiligen Ausbildungsbetrieb sowie an der Max-Weber-Schule statt. In den verschiedenen kaufmännischen Abteilungen erwerben die Auszubildenden über das allgemeine berufliche Know-how hinaus Spezialkenntnisse. Der Berufsschulunterricht fördert durch die Vermittlung der erforderlichen fachtheoretischen Ausbildungsinhalte sowie einer vertieften Allgemeinbildung den Erwerb berufsbezogener Kompetenzen. Der „klassische Unterricht“ für Industriekaufleute wird an der Max-Weber-Schule durch zusätzliche Bildungsangebote konzeptionell vertieft und ergänzt: (a) Einsatz digitaler Lernplattformen und Tools, (b) Ausbildungsprojekte, (c) optionale Zusatzangebote.

Zu (a): Einsatz digitaler Lernplattformen und Tools

Der Präsenzunterricht wird durch eine integrierte digitale Lernplattform angereichert und vervollständigt. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Systeme „Moodle“, „Mahara“ und „IServ“, die zahlreiche neue Interaktions- und Lernmöglichkeiten – auch lernortkooperativ – eröffnen. Dies unterstützt individualisierte Lernprozesse, adressatengerechte Förderung sowie Inklusion und stärkt die Auszubildenden besonders im Hinblick auf die Herausforderungen der zunehmend digitalisierten Arbeitswelt.

Zu (b): Ausbildungsprojekte

Das Erlernen beruflicher Handlungskompetenz mittels komplexer Ausbildungsprojekte hat an der Max-Weber-Schule eine lange Tradition. Besonders hervorzuheben sind hier die Schüler-Firma „Sinn & Zweck“ (https://www.sinnundzweck.de/) oder die Teilnahme am (inter-)nationalen Marketing-Contest „DECA“ (https://www.deca.org/about/). Beide ermöglichen die praktische Anwendung von erarbeiteten theoretischen Kenntnissen.

Zu (c): Optionale Zusatzangebote

Zusatzangebote wie zum Beispiel der ICDL (Internationaler Computerführerschein), das KMK-Fremdsprachenzertifikat, Praktika im europäischen Ausland und die Erlangung allgemeinbildender Abschlüsse runden das Bildungsangebot an der Max-Weber-Schule ab.  Mit der Teilnahme an wechselnden internationalen Austauschprogrammen können zudem interkulturelle Kompetenzen erworben werden.

Unterrichtsform

Der Berufsschulunterricht erfolgt wöchentlich in Teilzeitform an zwei Berufsschultagen, in der Regel von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Klassenbildung

Zurzeit plant die Max-Weber-Schule mit zwei Klassen pro Jahrgang: Eine Klasse für Auszubildende mit vorwiegend 3-jährigen Ausbildungsverträgen. Hier wird unter anderem das Ausbildungsprojekt „Sinn & Zweck“ angeboten. Sowie eine Klasse für Auszubildende mit vorwiegend verkürzten Ausbildungsverträgen. Hier wird in der Regel der „DECA-Marketing-Contest“ durchgeführt.

Beispielhafter Ablauf der 3-jährigen Klasse:

Beispielhafter Ablauf der 2,5-jährigen Klasse:

  • Abschluss
  • Downloads
  • Ansprechpartner

Weitere Abschlüsse:

  • Erwerb eines der Fachhochschulreife gleichwertigen Abschlusses in der Berufsschule
  • Erwerb eines dem mittleren Abschluss gleichwertigen Abschlusses in der Berufschule
  • Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschlusses in der Berufschule

1 fcae8da7c9 Industriekm-f 5cbd309fb1

Herr Dennis Rothmann

Leiter der Abteilung III

abt-III@maxweberschule.de

0641 306-3148

Bitte gib deine E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.

Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Willkommen zurueck, wir haben dich vermisst!